„Tom Sora hat ganz klar im Kopf, was er hören will. Und ich merke es auch sehr während der Arbeit mit ihm,
dass er alles in Bezug nimmt: Nicht nur Klangdetails, auch den Ablauf der Großform. Ich kann mir auch denken, dass man sich beim Hören vorstellt:
Dieses Musikstück ist ein konkretes Kunstwerk, aus Stein gemacht. Und dann ist es Stein, es ist kein Holz, es ist Stein.“

Lucas Vis

screenshot von 3 angriffe plus Notenbilder

IMMERFORT (1999)

für Flöte, Klarinette, Oboe, Vibraphon

Einzelwerk

Um wieder zur Werkliste zu gelangen, klicken Sie bitte auf den Menupunkt "Kompositionen"

VIDEO zum Stück IMMERFORT

• Live-Aufnahme der Uraufführung
Flöte: Burghard Jäckle, Oboe: Stefan Schilli,
Klarinette: Christoph Rheiserer, Vibraphon: Edith Salmen
• Zu sehen: Partitur
Um das video zu stoppen:
Klicken Sie ein mal in den Film hinein.

Immerfort im Kreis weitergehen...

Mit dem Wort "immerfort" wird eine in sich kreisende Statik suggeriert. Und diese Sachlage entspricht auch völlig der Struktur und der Intention des Stücks Immerfort für Flöte, Klarinette, Oboe, Vibraphon.

Es ist aus relativ kleinen - jedoch unterschiedlich langen - Musik-Fragmenten gebildet, die assoziativ miteinander verbunden sind. Diese Fragmente sind als musikalische Typen unterschiedlich, jedoch zueinander immer kompatibel, so, dass sie in verschiedensten Reihenfolgen kombiniert werden können.

Das Prinzip der stets veränderten Wiederholung spielt in dem Stück eine sehr wichtige Rolle. Die Musik könnte eigentlich "immerfort" weiter gehen...

Foto Bukarest 1991, (Foto: Tom Sora)
Bukarest, 1991 (Foto: Tom Sora)